Hütte im Garten - Landhofmühle

Dein Natur-Hide-Away in Österreich

Ein kleines exklusives Versteck, mitten in der Natur, wo man die Seele baumeln lassen kann und abseits von Massentourismus entspannen kann. So etwas braucht doch jeder oder? Wenn der Alltag mal wieder in Dauerschleife rennt und einem die Sehnsucht nach etwas Außergewöhnlichen packt... Ja genau, dann ist so ein Geheimversteck genau das Richtige. Gut, dass wir unsere drei liebsten Hide-Aways in der Natur in Österreich mit dir teilen. Aber pssst... nicht weitersagen 😉

 

5 Gründe, warum wir unsere Natur-Hide-Aways so lieben

1 Lage

Mitten in der Natur, an außergewöhnlichen Orten aber dennoch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wir sprechen hier von einem Hotel mitten im Wald, umringt von einem natürlichen Wildkräutergarten oder einfach am Ende von Österreich. Dennoch kannst du all diese Hide-Aways öffentlich erreichen - so beginnt die Entspannung schon bei der Anreise!

2 die Unterkunft

Klein aber oho! Von der Mühle mit 10 Zimmern inklusive wunderschönem Bauerngarten über eine alte Schmiede mitten im Wald bis hin zum urigen Hotel im Mostviertel. Jedes Gebäude erzählt seine eigene Geschichte und ist auf seine eigene Art und Weise einzigartig. Gepaart mit großartigen Service und angenehmen familiärem Ambiente.

3 Rückzugsort Garten

Bei einem Hide-Away in der Natur gehört natürlich auch dazu, dass man sich direkt vor Ort im Garten bzw. mitten in der Natur entspannen und das Leben in vollen Zügen genießen kann. Sei es unter dem Kastanienbaum mit einem köstlichen Glas regionalem Wein, in der original KNEIPP-Anlage oder im Wildbach beim Abkühlen und Erfrischen oder beim Spaziergang durch den großen Naturgarten mit Biotopen und herrlich duftenden Wildblumen und Kräutern.

4 Natur-Umgebung

Doch nicht nur das Hotel und der Garten sind wichtig, auch die unmittelbare Umgebung vom Hide-Away ist wichtig. Immerhin geht es auch darum ein wenig versteckt vom Massentourismus zu sein und so vielen Menschen wie möglich aus dem Weg zu gehen. Das funktioniert im Naturpark Raab sehr gut, der sich weitläufig zu Fuß, mit dem Rad oder gar mit dem Kanu am Wasser entdecken lässt. Aber auch im Pielachtal kann man die Natur ganz ungestört genießen, zahlreiche Wanderwege und herrliche Badeplätze an der Pielach laden zum Verweilen und Genießen ein. Genauso wie das Salzburger Seenland - dort kannst du dir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen oder die Aussicht von der umliegenden Bergwelt genießen.

5 Regionalität

Die regionale Verpflegung darf natürlich absolut nicht zu kurz kommen und gerade hier wollen wir am Genuss nicht sparen. Wie köstlich Regionalität ist, beweisen die drei Natur-Hide-Aways! Beim abwechslungsreichen Bio-Genuss Frühstück aus der Salzburger Region, oder dem regionalen Glas "Uhudler" im Südburgenland, sowie der köstlichen Wildkräuter-Küche aus dem eigenen Garten, kannst du den Genuss der Region so richtig aufsaugen.

Drei Natur-Hide-Aways, die du absolut nicht verpassen darfst

Hotel Hammerschmiede bei Salzburg

Mitten im Wald auf einer Lichtung, wo einst die Schmiedehämmer hallten, steht heute das Naturidyll Hotel Hammerschmiede. Verboren im idyllischen Wald, ganz in der Nähe vom Wildbach und einem Wasserfall - in einzigartiger Alleinlage. 12 Doppelzimmer und 4 Suiten warten darauf, dass du dich dort zurückziehst und den Alltag hinter dir lässt. Über den Balkon bekommst du die frische Waldluft auch während deines Aufenthaltes am Zimmer zu spüren und kannst dich im Morgengrauen vom Vogelgezwitscher wecken lassen.

Direkt vor dem Haus wartet eine großzügige und gemütliche Gartenanlage auf dich. Dort kannst du entspannen und dir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Oder du nutzt die Gelegenheit und probierst die Original KNEIPP-Anlage aus und tust deinem Körper etwas Gutes. Das Kneippen kannst du natürlich gleich im nahegelegenen Wildbach fortsetzen und an heißen Sommertagen solltest du auch unbedingt den Sprung ins kühle Wasserfallbecken wagen!

Versorgt wirst du mit einem köstlichen Salzburger Bio-Frühstück mit regionalen Produkten. Stärke dich mit Bio-Eiern und Bio-Speck vom Sperlbauern aus Anthering oder dem Bio-Käse aus der Käserei Elixhausen. Aber auch Bio-Säfte, Aufstriche, Bio-Waldhonig und Trausner's Marmeladen sorgen für einen guten Start in den Tag.

 

Kneipp Becken im Naturidyll Hotel Hammerschmiede

Nutze die Möglichkeit und lerne die fünf Gesundheitssäulen des KNEIPPENs kennen.

 

Yoga am Wasserfall

Wage den Sprung ins kühle Nass, lass die Seele baumeln und mach das, worauf du Lust hast!

Bio Frühstück im Hotel Hammerschmiede in Anthering

Lass dich vom Salzburger Bio-Frühstücksbuffet verwöhnen und starte gestärkt in den Tag.

Hotel Landhofmühle

Wo früher Mehl vermahlen wurde, steht heute dein kleines Urlaubsparadies, das Naturidyll Hotel Landhofmühle im Südburgenland. Das außergewöhnliche Ambiente der Mühle und des urigen Bauerngartens lädt zum Verweilen ein und lässt die Zeit stillstehen. Dort kannst du so richtig zur Ruhe kommen, ob im Lesesessel in der Bibliothek, unter dem Kastanienbaum oder auf der Liege zwischen tausenden blühenden Blumen.

Die 10 Zimmer und 2 Suiten strahlen wohlige Wärme aus und bieten Raum für gemütliche gemeinsame Stunden. Langschläfer profitieren vom Langschläfer-Frühstücksservice aufs Zimmer und können somit in Ruhe die notwendige Mütze Schlaf nachholen und gemütlich im Bett frühstücken. Aber auch Frühaufsteher kommen auf ihre Kosten und können bei schönem Wetter das Frühstück draußen einnehmen und gleich die ersten Sonnenstrahlen genießen. Apropos Frühstück, denn im Naturidyll Hotel Landhofmühle wird das Motto "Das Frühstück ist die schönste Mahlzeit des Tages" so richtig gelebt. Mit heimischen und saisonalen Spezialitäten werden die Gäste verwöhnt.

Im Naturpark Raab kannst du die Natur grenzenlos auskosten. Eingebettet zwischen Lafnitz im Norden, dem Stadlberg im Süden und der prägenden Aulandschaft der Raab liegt der einzigartige trilaterale Naturpark Europas.

Hütte im Bauerngarten in der Landhofmühle

Zahlreiche Verstecke im Bauerngarten laden dazu ein, das Leben zu genießen.

 

Naturidyll Hotel Landhofmühle11

Verweile mit einem guten Buch im herrlichen Innenhof der Landhofmühle

 

Frühstück im Hotel Landhofmühle

Entdecke kulinarische Highlights aus der Region am Frühstücksbuffet im Naturidyll Hotel Landhofmühle

Hotel Steinschalerhof

In Mitten der hügeligen Naturlandschaft des Pielachtals liegt das Naturidyll Hotel Steinschalerhof mit seinen großzügigen Steinschaler Naturgärten. Der Wildkräuterspezialist lädt seine Gäste gerne dazu ein, in den Gärten zu verweilen und die verschiedensten Wildkräuter kennenzulernen. Bei einem Wildkräuter-Kochkurs lernst du die verschiedensten Wildkräuter kennen und lieben und kannst selbst köstliche Gerichte damit zaubern. Aber nicht nur die Wildkräuter finden in den Steinschaler Gärten Platz, auch zahlreiche Wildbienen, Hummeln und andere Insekten haben hier eine Heimat gefunden. Bei den Steinschaler Biotopen kannst du verschiedensten Liebellenarten entdecken und mit viel Glück sogar den heimischen Bieber erspähen. Du merkst schon, Biodiversität wird hier groß geschrieben.

Jeder findet im Steinschalerhof seinen passenden Rückzugsort. Ob im klassischen Hotelzimmer, in einer Suite oder im Gartenhäuschen mit eingezäuntem Garten, du findest definitiv deine für dich passende Unterkunft. Verwöhnt wirst du natürlich mit regionalen Produkten aus dem Mostviertel oder dem eigenen Garten. Hier lernst du auch die heimische Dirndlfrucht kennen.

Das Pielachtal ist auch ein echtes Wanderparadies und perfekt für alle, die sich gerne die Füße in der Natur vertreten, ohne den nächsten Berggipfel erklimmen zu wollen.

Steinschalerhof Biber Teich

Mach einen Spaziergang durch die Steinschaler Gärten und entdecke herrliche Naturflecken

 

hotel steinschalerhof

Egal ob Hotelzimmer oder Gartenhäuschen, im Steinschalerhof findet jeder seinen richtigen Platz

 

hotel steinschalerhof

Lerne die Welt der Wildkräuter kennen und probier dich gleich selbst als Wildkräuter-Koch/Köchin aus

Vorbereitung aufs Wandern

So steht der Bergtour nichts im Wege – 6 Tipps für die perfekte Vorbereitung aufs Wandern

Unfälle in den Bergen passieren leider immer wieder. Um unangenehmen oder sogar gefährlichen Zwischenfällen vorzubeugen, ist daher die richtige Vorbereitung auf eine Wanderung das Um und Auf. Wir haben für euch ein paar Tipps, wie ihr euch am besten auf eure nächste Wanderung vorbereiten könnt!  

6 Dinge, die ihr vor einer Wanderung beachten solltet 

1 Sportliche Fähigkeiten 

Wir geben es ja zu – auch wir haben uns schon vor der einen oder anderen Wanderung überschätzt. Die Folgen davon sind dann oft Muskelkater am nächsten Tag oder sogar ernsthafte Verletzungen. Ganz abgesehen davon, dass das Wandern einfach keinen Spaß macht, wenn man sich zu sehr abmühen muss. Versucht daher am besten regelmäßig zu gehen, testet eure Fähigkeiten aus und lest euch vor einer Bergbesteigung im Internet Kommentare zur Strecke durch, um zu sehen, wie andere Menschen damit klargekommen sind. 

2 Richtige Ausrüstung 

Besonders bei längeren Wanderungen ist es wichtig, gut ausgerüstet zu sein. Flip Flops am Gipfel – keine gute Idee! (Vor allem, weil man es damit vermutlich nicht einmal auf den Gipfel schafft.) Wanderschuhe sind ideal, auf jeden Fall solltet ihr aber zumindest Turnschuhe oder anderweitig bequemes Schuhwerk tragen. Zusätzlich können bei steilen Wegen Wanderstecken hilfreich sein. Diese sollten so eingestellt sein, dass eure Ellbogen einen rechten Winkel bilden. Wenn ihr viel Gepäck habt, achtet auch unbedingt darauf, dass der Rucksack gut sitzt und eng anliegt, damit ihr keine Rückenschmerzen bekommt. Wenn ihr nicht so viel mittragt, reicht z. B. auch eine Bauchtasche.  

3 Routencheck 

Niemand möchte sich gerne in einem unbekannten Gebiet verlaufen. Deshalb ist es immer eine gute Idee, sich schon vorher über die Strecke zu informieren und diese schon im Geiste durchzugehen. Lest euch auch im Vorhinein durch, wie viel Zeit man für die Route einplanen sollte – nicht dass ihr am Ende noch von der Dunkelheit überrascht werdet! Auch während der Wanderung ist es immer gut, wenn man überprüfen kann, ob man noch auf dem richtigen Weg ist. Nehmt euch daher unbedingt euer Smartphone mit (das ihr sowieso zu eurer Sicherheit immer dabeihaben solltet) und zusätzlich auch noch eine Karte, mit der ihr euch auch ohne Internet zurechtfinden könnt. 

4  Wettervorhersage 

Ein plötzlicher Regenguss, starker Wind oder unangenehme Temperaturen (egal ob Hitze oder Kälte) können einem den Wanderausflug ordentlich vermiesen. Seht euch daher am besten eine Woche vorher, einen Tag vorher und am gleichen Tag in der Früh die Wettervorhersage an, um garantiert auf etwaige Probleme vorbereitet zu sein. Dann könnt ihr je nach Bedarf noch Regenschirm und Windjacke einpacken, Sonnencreme, Hut oder eine zusätzliche Weste mitnehmen – und schon kann euch das Wetter nichts mehr anhaben!   

5 Die passende Jause 

Nicht für jede Strecke braucht ihr eine große Wegzehrung. Manchmal reicht schon ein kleiner Snack wie etwas Obst oder ein Riegel. Unbedingt solltet ihr euch natürlich immer mindestens einen Liter Wasser (je nach Strecke auch zwei Liter) mitnehmen. Für längere Wanderungen könnt ihr euch ein Gericht vorbereiten – z. B. einen Nudelsalat, den man ganz schnell zubereiten und unkompliziert in einer Box mitnehmen kann. Ganz Ungeduldige können sich natürlich einfach ein Brot mit Aufstrich oder mit Wurst und Käse mitnehmen. Hauptsache ihr müsst dann nicht hungrig den Gipfel bezwingen. Übrigens: Für alle Veganer:innen unter euch haben wir vor einiger Zeit einen Blogbeitrag zum Thema „Vegane Gipfeljause“ geschrieben! 

6 Notfallset 

Wir gehen optimistisch auf Wanderungen, aber sollte doch einmal etwas passieren, ist es natürlich wichtig, darauf vorbereitet zu sein. Nehmt euch deshalb auf jeden Fall Blasenpflaster mit, falls euch die Schuhe plötzlich zu drücken beginnen. Auch normale Pflaster und Desinfektionsmittel für kleinere Verletzungen können sich im Ernstfall als nützlich erweisen. Bei längeren Wanderungen könntet ihr euch überlegen, ein Erste-Hilfe-Set mitzunehmen. Selbst wenn man es nicht verwenden muss – man fühlt sich gleich ein bisschen sicherer damit! 

 

Junges Paar wandert durch die Bergwelt von Saalbach Hinterglemm

Entdecke das Wanderparadies Saalbach Hinterglemm - ein 400KM langes Wandernetzwerk verschiedenster Schwierigkeitsgrade wartet auf dich! | Foto: © saalbach.com, Mia Knoll

 

Wanderparadies rund um die AlpenOase Sonnhof 

Mitten im schönen Wandergebiet von Saalbach-Hinterglemm liegt das Naturidyll Hotel AlpenOase Sonnhof. In Saalbach und im Glemmtal gibt es ein 400 km langes Netz aus Wanderwegen – auch sehr aktiven Bergsteiger*innen wird hier also bestimmt nicht langweilig! Besonders empfehlenswert sind die drei Weitwanderwege „Pinzgauer Spaziergang“, „Home of Lässig Walk“ und die „Seven Summits“. Der Tourismusverband bietet auch geführte Wanderungen an, durch die man die Gegend noch besser erkunden kann. 

Entspannung nach einem ereignisreichen Tag bietet dann das Hotel AlpenOase mit seiner Zirbensauna, dem Naturbadesee und einem Ruheraum mit Panoramablick auf die Pinzgauer Bergwelt. Die Küche wartet mit regionalen und saisonalen Schmankerln auf, von der AlpenCaprese über Forelle und Rind bis hin zu hausgemachten Mehlspeisen. Und dann kann man sich auch schon ins gemütliche Bett fallen lassen – welches Zimmer darf’s denn sein, Honeymoon Suite oder Familienzimmer Hüttenromantik? 

 

Edelweiss ©Rast.Los.Gelöst

Egal ob leichte Wanderung oder anspruchsvolle Bergtour, am Sonnenplateau Weberlandl in Wagrain findest du verschiedenste Routen für dich | Foto: ©Rast.Los.Gelöst

Aktivurlaub im Hotel Edelweiss Wagrain 

Sonnenplateau Weberlandl – das klingt schon sehr vielversprechend, wie wir finden! Und genau hier, umgeben von einem fantastischen Bergpanorama, liegt das Naturhotel Edelweiss Wagrain. Die Lage auf 1.200 m Seehöhe ist ideal, um den Blutdruck zu senken und den gesamten Organismus zu stärken, und egal ob während einer gemütlichen Wanderung oder einer anstrengenden Bergtour – die traumhafte Kulisse des Salzburger Lands macht den Aktivurlaub im Hotel Edelweiss auf jeden Fall zu einem Erlebnis. Besonders fleißige Wanderer dürfen sich außerdem Wandernadeln verleihen lassen. 

Nach der Wanderung kann man dann in einer der Berghütten rund um das Edelweiss auf eine Jause und ein „Schnapserl“ einkehren – oder man zieht sich gleich wieder in die gemütlichen Zimmer im Hotel zurück. Erholen kann man sich auch wunderbar im Green Spa: Massagen gegen den Muskelkater, ein Saunagang für das Immunsystem oder eine kurze Abkühlung im Schwimmbiotop und schon fühlt man, wie die Lebensgeister wieder zurückkehren. Mit Bio-Frühstück, Nachmittagsbuffet und 5-Gang-Verwöhnmenü ist darüber hinaus auch für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt. 

 

Julia und Dajana vom Blog Rast.Los.Gelöst bei der Sonnenaufganstour im Naturidyll Hotel Presslauer, begleitet wurden sie vom Hausherrn Michi persönlich. | Foto: ©Rast.los.gelöst

Bauernhof Flair im Berghotel Presslauer  

Die Sonne taucht langsam hinter den Berggipfeln auf, das ganze Tal färbt sich mit einem warmen Rot – und ihr steht am Kammleiten-Gipfel des Gartnerkofels. So ähnlich läuft es ab, wenn man eine Sonnenaufgangswanderung vom Berghotel Presslauer aus unternimmt. Um 5 Uhr in der Früh geht die Wanderung los, nach 1,5 Stunden ist der Hausberg des Hotels dann erklommen. Unter fachkundiger Führung muss man sich hier um die Route keine Sorgen machen, sondern kann sich ganz auf das Erlebnis konzentrieren. Danach wartet im Hotel ein Frühstück mit Produkten aus der eigenen Landwirtschaft auf die Frühaufsteher.  

Durch die vielen tierischen Bewohner ist das Hotel Presslauer auch ein tolles Ausflugsziel für Familien. Für die Kinder gibt es jede Menge Freizeitprogramm, wie z. B. Reiten, Traktorfahrten oder Go-Karts. Und für kühle Erfrischungen sorgen der etwa 20 Autominuten entfernte Pressegger See oder der Naturschwimmteich vor der Haustür. In unmittelbarer Nähe vom Hotel bietet die Familie Presslauer übrigens auch Hotel-Appartments und Ferienwohnungen an! 

 

3 geführte Wanderungen in der Woche zu jeder Jahreszeit finden im Naturidyll Hotel Magdalena statt - natürlich IMMER inkl. Vierbeiner. | Foto: © Gartenhotel Magdalena

Wandern mit Hund im Hotel Magdalena 

Die malerische Landschaft des Zillertals verleiht dem Gartenhotel Magdalena einen ganz besonderen Charme. Ausgehend vom Hotel erschließen sich den Gästen zahlreiche Wanderwege, wie z. B. die Zillerpromenade entlang des idyllischen Zillerflusses. Hunde sind im Hotel Magdalena ausdrücklich erwünscht – die perfekte Gelegenheit also, um endlich einmal eine Urlaubswanderung mit eurem Vierbeiner zu machen! Und auch im Hotel selbst fehlt es nicht an hundefreundlichen Details, vom Hundespielplatz bis hin zu Schwimmteich und Dusche für den Hund. 

In punkto Wellness überzeugt das Hotel Magdalena mit beheiztem Panorama-Erlebnisschwimmbad und einem Vitaltempel im römischen Stil. Zillertaler Spezialitätenbuffets, Grillpartys im Wohlfühlgarten sowie eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten erwarten die Gäste in kulinarischer Hinsicht. Ein Ausflug also, der für Hund und Herrchen/Frauchen gleichermaßen unvergesslich wird. 

 

Habt ihr Lust auf noch mehr sportliche Naturidyll Tipps? Dann lest gerne mal in unseren Blogbeitrag zur "Regeneration nach dem Sport" rein! 

 

 

Bergsommer im Zillertal - 15 (1)

Eine Karten, viele Ausflugsziele – Sommer im Naturidyll Hotel Magdalena

Nutze die Zillertal Activcard für deinen Sommerurlaub im Zillertal | Foto © Zillertal Tourismus / Andre Schönherr

Viele Ausflugsziele sehen und dabei noch das eigene Geldbörserl schonen – Sommer-Vorteilskarten machen das möglich! Mittlerweile haben schon sehr viele Regionen in Österreich eine solche Karte. Wir stellen euch unseren Favoriten vor: Die Zillertal Activcard, die ihr im Naturidyll Hotel Magdalena bekommt! 

Hotel Magdalena: Zillertal Activcard 

Im schönen Zillertal gelegen, bietet das Gartenhotel Magdalena den perfekten Ausgangspunkt, um eine der schönsten Regionen Tirols zu entdecken. Da weiß man erst einmal gar nicht wo man anfangen soll! Zum Glück gibt es die Zillertal Activcard, mit der die Gäste vom Hotel Magdalena zahlreiche Rabatte und freie Eintritte bekommen. Die Karte gilt vom 26. Mai bis 26. Oktober und kann an 6 aufeinanderfolgenden Tagen eingelöst werden.  

Was die Card alles ermöglicht? 

  • Pro Tag eine Berg- und Talfahrt mit einer der zehn Bergbahnen 
  • Freier Eintritt in alle sechs Freischwimmbäder 
  • Freie Benützung der meisten öffentlichen Verkehrsmittel im Zillertal 
  • Für Familien: beim Kauf von zwei Erwachsenenkarten fahren die Kinder gratis 
  • Mindestens 10 % Ermäßigung bei zahlreichen Vorteilspartnern im Zillertal (z. B. Heumilch Sennerei, Erlebnistherme, Airparc Kabooom, Festung Kufstein, Hochseilgarten, BrauKunstHaus und viele mehr) 

 Übrigens: Während der Zillertaler Aktivcard Wochen (ebenfalls von 26. Mai bis 26. Oktober) gibt es im Hotel Magdalena noch weitere super Angebote: Magdalenas ¾ Verwöhnpension, eine Wellness-Wohlfühl-Oase, sowie 3 kostenlose begleitete Wanderungen mit Wanderführer Reinhold.  

 

Mit diesen vielversprechenden Aussichten kann der Sommer jetzt aber wirklich kommen, finden wir! Schaut auch gerne auf unserer Homepage vorbei, um noch mehr attraktive Angebote zu entdecken, oder gleich einen Urlaub zu buchen. Wir freuen uns auf euch! 

 

Der Haushund Basti freut sich schon auf vierbeinige Besucher

 

Hunde Badestrände in Kärnten

Kärntner Badestrände für Hunde

Im Sommer zieht es viele Österreicher:innen in den Süden aber nicht über die Landesgrenzen hinaus. Der sonnige Süden in Österreich hat unheimlich viele herrliche Badeplätze und Naturjuwelen zu bieten, sodass wir für einen entspannten "Strandurlaub" gar nicht in unsere Nachbarländer ausweichen müssen. Doch nicht nur für uns Menschen ist Kärnten ein absolutes Badehighlight, auch für unsere geliebten Vierbeiner bietet das Bundesland an heißen Tagen zahlreiche Abkühlungsorte. Badeurlaub mit deinem Hund steht also nichts im Weg.

Damit du deinen Urlaub so richtig genießen kannst und vorab schon bestens informiert bist, haben wir natürlich die schönsten Badestrände für dich und deinen Hund zusammengefasst. Allen voran natürlich rund um unser Naturidyll Hotel Berghotel Presslauer.

Badeurlaub mit Hund in Kärnten

Region Nassfeld inkl. Weissensee

Das Naturidyll Hotel Berghotel Presslauer liegt direkt in der Region Nassfeld mitten am Berg. Speziell für Familien bietet es einen herrlichen Ort für Erholung, Spiel und Spaß. Natürlich ist auch dein Vierbeiner herzlich willkommen. Wählen kannst du aus drei verschiedenen Unterkunftsarten: Hotelzimmer, Hotelapartment oder Ferienwohnung.

Rund um das Haus selbst gibt es zwei nahegelegene Möglichkeiten, um sich im Sommer etwas abzukühlen. Der Scharbach und der Zedlbach bieten vor allem für deinen Vierbeiner eine super Möglichkeit sich während der täglichen Runde abzukühlen und die Schnauze ins Wasser zu stecken. Nur 800 Meter entfernt liegt der nähere Bach und ist somit perfekt für eine Kombination aus Gassigehen und Abkühlen. Und wenn dein Hund nach seiner Runde ein wenig Entspannung sucht, kannst du dich ja im hauseigenen Schwimmteich abkühlen. Danach wird natürlich mal ausgiebig gefaulenzt 🙂

Im kühlen Schatten und im fließenden Bach lässt es sich im Sommer aushalten.

 

Immer wieder gibt es geeignete Stellen zum Abkühlen in der Garnitzenklamm | Bloggerreise ins Naturidyll Hotel Berghotel Presslauer © Rastlos.Gelöst

Kombiniere Abkühlung und Wandern bei einem wunderschönen Ausflug in die Garnitzenklamm. Dort gibt es immer wieder geeignete Stellen, wo der Eintritt ins Wasser für deinen Hund möglich ist. Die Garnitzenklamm ist eine 4,5 Kilometer lange Schlucht, in der sich der Garnitzenbach in das Gestein der Karnischen Alpen gegraben hat und somit ein atemberaubendes Naturjuwel geschaffen hat. Jedoch solltest du mit deinem Hund wirklich nur die Klamm besuchen, wenn er steile und stufige Wege gewöhnt ist und auch über Brücken läuft. Für unerfahrene Hunde ist die Klamm nur bedingt geeignet.

Flussbaden ist ein neuer Trend, der in den letzten Jahren immer häufiger auftaucht und sich vor allem bei denen an Beliebtheit erfreut, die es satt haben an überfüllten Badestränden liegen zu müssen. Da komm das Gailufer direkt in Rattendorf ja wie gerufen. Dort hast du die Möglichkeit dich und deinen Hund gemeinsam an heißen Sommertagen abzukühlen. Das Kiesbett bietet noch dazu Liegemöglichkeiten.

Das Gailufer ist perfekt zum Flussbaden für Hund und Mensch

Für all jene, die lieber an einem See liegen, ist der Weissensee die richtige Anlaufstelle. Nur 40 Minuten vom Berghotel Presslauer entfernt liegt das Kärntner Naturjuwel. Im Seecamping Weissensee von der Familie Müller dürfen Hunde natürlich mit ins Wasser. Gemeinsam mit deinem Hund kannst du es dir auf einer eigens dafür vorgesehenen Liegewiese gemütlich machen und den Sommertag am See genießen.

Im Schwimmbiotop im Naturidyll Hotel Presslauer kannst du dich kurz erfrischen - bevor es zu einen der zahlreichen Badeplätze mit Hund in Kärnten geht | © Rastlos.Gelöst

Region Wörthersee 

Am Wörthersee selbst ist das Baden mit Hund nicht erlaubt, jedoch gibt es einige kleinere Seen, bei denen dein Hund herzlich willkommen ist. Der Forstsee, der kleine See, der Trattnigteich und der Hafnersee. In manchen Hotels am Wörthersee gibt es die Möglichkeit, dass Hund in den frühen Morgenstunden am privaten Badestrand ins Wasser dürfen - dies gilt aber vorab abzuklären.

Direkt neben dem Strandcamping Süd am Keutschacher See gibt es eine öffentliche Hundezone inkl. zugänglicher Bucht, dort dürfen die Hunde dann auch kostenlos ins Wasser. Am Campingplatz Brückler Nord gibt es einen eigenen Badeplatz für Hunde sowie ebenso am FKK-Großcamping Sabotnik/Kaufitschach.

Ossiacher See

Das Strandbad Messer sowie beim Seecamping Plörz in Landskron gibt es einen eigenen Hundebadestrand.

Millstätter See

Vereinzelte Badeplätze, wo Hunde erlaubt sind, gibt es am Südufer des Millstätter Sees. Diese sind jedoch nur zu Fuß erreichbar.

Klagenfurt

Entlang der Sattnitz sowie entlang der Lieser und des Malta-Radweges und an der Gail und Drau gibt es einige Zugänge zum Wasser, die perfekt für das Baden mit Hund geeignet sind.

In Reßnig gibt es einen kleinen, aber sehr feinen und charmanten Badeteich für Hunde. Er ist super mit dem Auto erreichbar oder sogar mit dem Fahrrad über den Drauradweg.

 

Welche Badeplätze kennst du noch in Kärnten? Lass es uns wissen 🙂

Das Berghotel Presslauer ist perfekt für einen Sommer- oder Winterurlaub mit der ganzen Familie | © Rastlos.Gelöst

 

Quelle: https://www.kaernten.at/urlaub-mit-hund/baden-mit-hund-an-kaerntner-seen/#:~:text=Es%20gibt%20aber%20zahlreiche%20Strandb%C3%A4der,Bauernhof%20Skof%20und%20Strandbad%20Hribernig.

 

Montelino's Erlebnisweg _ Montelino's Adventure Path 7360x4912 (1)

Eine Karten, viele Ausflugsziele – Sommer im Naturidyll Hotel AlpenOase Sonnhof

Entdecke mit uns die Vorteilskarten, wie die JOKER CARD, in den Naturidyll Hotels | Foto: Montelino's Erlebnisweg © saalbach.com

Viele Ausflugsziele sehen und dabei noch das eigene Geldbörserl schonen – Sommer-Vorteilskarten machen das möglich! Mittlerweile haben schon sehr viele Regionen in Österreich eine solche Karte. Wir stellen euch unseren Favoriten vor: Die JOKER CARD in Saalbach Hinterglemm, die ihr im Naturidyll Hotel AlpenOase bekommt! 

 Hotel AlpenOase: Jokercard 

Mitten im Wandergebiet Saalbach Hinterglemm liegt das Naturidyll Hotel AlpenOase Sonnhof. Damit die Gäste die vielen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in der Region auch ausgiebig genießen können, gibt es schon bei der Ankunft im Hotel ein ganz besonderes Zuckerl: die JOKER CARD. Mit dieser warten vom 26. Mai bis zum 16. Oktober zahlreiche Ermäßigungen für tolle Ausflugsziele in der Region auf euch.  

Wir haben die Leistungen für euch zusammengefasst:  

  • Kostenlose Nutzung der 6 Sommer-Bergbahnen in Saalbach Hinterglemm 
  • Zutritt in das Käpt’n Hook Erlebnisfreibad 
  • 30 % Rabatt auf Bike-Tickets im Epic Bikepark Leogang 
  • Für Kinder: Zutritt zu Montelino’s Erlebnisweg, Märchenwald, Teufelswasser und vielem mehr 
  • Bis zu 10 geführte Wanderungen pro Woche 
  • Minigolf- und Tennisanlagen in Saalbach und Hinterglemm 
  • Eintritt ins Heimathaus und Skimuseum 
  • Nutzung des Wanderbusses und Talschlusszuges 

 

Zusätzlich gibt es aber noch weitere Ermäßigungen bei verschiedenen Bonuspartnern. Dazu zählen z. B. der Baumzipfelweg, der Jump & Slide Park, Fly’n Soul Paragliding, die Sommerrodelbahn Saalfelden und viele mehr. Die ganze Liste findet ihr hier zum Download.  

   

Mit diesen vielversprechenden Aussichten kann der Sommer jetzt aber wirklich kommen, finden wir! Schaut auch gerne auf unserer Homepage vorbei, um noch mehr attraktive Angebote zu entdecken, oder gleich einen Urlaub zu buchen. Wir freuen uns auf euch! 

Natürliche Schneckenabwehr für deinen Garten

9 Tipps zur natürlichen Schneckenabwehr im Garten 

Ein eigener Garten hält ja viele Freuden bereit. Nacktschnecken gehören aber mit Sicherheit nicht dazu. Wie wird man aber die kleinen Unruhestifter wieder los, ohne unnötige Chemie zu verwenden? Wir haben für euch 9 Tipps, wie ihr Schnecken auf natürlichem Wege aus eurem Garten verbannt! 

 

9 natürliche Mittel gegen Schnecken im Garten 

1.Schneckenfresser anlocken 

Was haben Igel, Kröten, Amseln, Stare und Spitzmäuse gemein? Sie alle haben Schnecken zum Fressen gern! Um diese natürlichen Schneckenfresser aber überhaupt erst anzulocken, ist es wichtig, den Garten insektenfreundlich zu gestalten, da Insekten die Hauptnahrungsquelle dieser natürlichen Schneckenbekämpfer sind. Hecken und verschiedene (Wild-)Blumenarten sind hier gute Voraussetzungen dafür, dass Insekten sich wohlfühlen. Ein weiterer natürlicher Feind der Schnecken ist der Tigerschnegel. Dieser wird oft mit Nacktschnecken verwechselt, ist aber an seiner schwarz-gefleckten Maserung erkennbar. Auch Enten (z. B. Indische Laufenten) und Hühner beteiligen sich nur zu gern an der Schneckenabwehr. Da Schnecken für die meisten Tiere aber nur einen kleinen Teil ihrer Nahrung ausmachen (und oft schmackhaftere Bissen wie Insekten oder Regenwürmer vorgezogen werden), sollte man zusätzlich noch andere Mittel zur Schneckenabwehr einsetzen 

 

2.Mit Pflanzen gegen die Plage 

Nicht nur im Tierreich, sondern auch unter den Pflanzen gibt es natürliche Feinde für Nacktschnecken. Dazu zählen z. B. die Kamille, Zitronenmelisse, Bohnenkraut, Thymian oder Rosmarin. Eine längere Liste findest du hier. Pflanze die Kräuter am besten ringförmig um gefährdete Pflanzen, um diese zu schützen. Ein Nachteil der Schneckenabwehr mit Kräutern ist, dass sie am wirksamsten ist, wenn die Sonne scheint. Bei Regen oder in der Nacht können Kräuter ihren Duft nicht so gut entfalten. Außerdem sind Geschmäcker auch unter Schnecken verschieden und so kann es schon mal vorkommen, dass manche sich dann doch über die Kräuter hermachen.  

Gieße deine Gemüsebeete in den Morgenstunden, Schnecken sind nachtaktiv und mögen es gerne feucht.

3.Beete in der Früh gießen 

Schnecken sind nachtaktiv und lieben Feuchtigkeit. Deshalb sollte man die Beete am besten in der Früh statt am Abend gießen, damit sie in der Nacht schon wieder relativ trocken sind und den Schnecken den Spaß am Herumkriechen ein bisschen verderben. Es kann auch helfen, Pflanzen einzeln (z. B. alle drei Tage, dann dafür aber ausgiebiger) zu gießen. So entstehen keine durchgehenden nassen Flächen und die Schnecken können sich weniger gut fortbewegen. 

 

4.Abwehr mit Kaffee 

Schnecken sind zwar Kaffee-Fans, das kommt ihnen aber teuer zu stehen: Koffein wirkt bei ihnen nämlich wie ein Nervengift und ist in größeren Mengen sogar tödlich für sie. Man kann Schnecken also sehr effizient vertreiben oder vernichten, wenn man Kaffeesatz um die Pflanzen streut oder Bohnenkaffee auf die Blätter sprüht. (Übrigens: Kaffeesatz wirkt auch als Abwehr gegen Ameisen, Läuse und Wespen und eignet sich auch perfekt als natürlicher Dünger.) 

 

5.Schneckenzaun als Barriere 

Sie sind zwar nicht ganz billig, aber dafür eine sichere Methode, um Schnecken fernzuhalten. Durch ihre leichte Abschrägung machen es Schneckenzäune den kleinen Schädlingen nämlich unmöglich drüberzuklettern. Die Zäune müssen allerdings mindestens 10 Zentimeter hoch und gut im Boden verankert sein. Kaufen kann man Schneckenzäune z. B. im Baumarkt. Auch Kupferzäune wirken abschreckend auf Schnecken, da Kupfer für sie giftig ist. 

 

6.Trockene Wege schaffen 

Nicht nur durch Gießen kann man die Feuchtigkeit im Garten beeinflussen. Auch die Wege zwischen den Beeten können durch bestimmte Materialien trocken gehalten werden und so den Garten für Schnecken unattraktiver machen. Dazu zählen z. B. Steinmehl, Kalk, Sägemehl oder Sägespäne. Ein Nachteil bei dieser Variante ist, dass man relativ viel Material braucht (Sägemehl sollte z. B. etwa 5 cm dick gestreut werden). Kalk muss man außerdem regelmäßig z. B. nach einem Regen oder bei starkem Tau erneuern. 

 

7.Richtiges Rasenmähen 

Beim Rasenmähen kann man Schnecken gleich auf zwei Arten bekämpfen, und zwar durch mehr und durch weniger mähen! Klingt unlogisch, ist es aber nicht: Direkt neben den Beeten sollte das Gras möglichst kurz sein, da sich Schnecken am Tag gerne im hohen Gras verstecken. An Stellen, die weiter entfernt von den Beeten sind, ist hohes Gras aber wichtig, um natürlichen Schneckenfressern einen angenehmen Lebensraum zu bieten.  

Im Gemüsegarten haben Pestizide und Chemie keinen Platz! Setze lieber auf natürliche Schneckenabwehr 

8.Absammeln 

Mithilfe von Handschuhen oder einer speziellen Schneckenzange kann man Schnecken ganz einfach einsammeln. Noch leichter wird es, wenn man ihnen davor spezielle Orte bietet, an denen sie sich besonders gerne aufhalten. Dazu eignen sich Verstecke, an denen es auch am Tag feucht und dunkel ist, wie z. B. umgedrehte Blumentöpfe oder Teller. Mit etwas Salat, Gurken oder Zucchinis kann man sie zusätzlich anlocken. Ein Ort, an dem sich Schnecken von Natur aus gerne aufhalten, ist übrigens der Komposthaufen. 

 

9.Schneckenfallen 

Schneckenfallen sind beliebte Mittel zur Abwehr der unliebsamen Eindringlinge. Doch bei der Wahl der Falle gibt es einiges zu beachten. Ein Beispiel dafür sind Bierfallen, die sehr effektiv sind – nur vielleicht sogar etwas zu effektiv, denn tatsächlich locken diese noch mehr Schnecken an, als ohnehin schon im Garten sind. Dasselbe gilt für Schneckenkorn, das zusätzlich auch noch giftig ist, wenn es in den Boden gelangt. Eine gute Alternative dazu sind Lebendfallen, bei denen die Schnecken oben durch ein Loch hineinfallen und dann entweder nicht mehr hinausfinden oder vom Licht, das durch das Loch fällt, abgeschreckt werden. Im Anschluss können die Schnecken dann in ausreichender Entfernung in der Wildnis ausgesetzt werden. Damit liefert man dort lebenden Nützlingen auch wieder Nahrung.  

 

 

Kräuter ernten im Naturidyll Hotel Landhofmühle – garantiert schneckenfrei! 

Und da wir gerade beim Gartenthema sind, haben wir auch gleich noch ein paar Neuigkeiten vom Naturidyll Hotel Landhofmühle für euch. Dort können Gäste nämlich gerade ihre eigenen Kräuter ernten und sich damit ihr Frühstück verfeinern. Pfefferminze oder Ringelblumenblüten für den Tee, Schnittlauch, Oregano oder Basilikum auf das Brot... Kräuter machen den Start in den Tag einfach gleich besser!  

Für alle, denen die Landhofmühle – oh Schande! – noch kein Begriff ist, möchten wir euch einen kleinen Einblick geben, in eines der schönsten Gartenhotels in Österreich. Klein und fein beschränkt sich das Hotel auf zehn Zimmern und zwei Suiten. Die Gäste erwartet daher ein sehr individueller Service, genussvolles Schlemmen der regionalen Leckerbissen vom Buffet und absolute Ruhe – gut vielleicht gelegentlich unterbrochen vom Vogelzwitschern aus dem Garten. Dieser ist zu jeder Jahreszeit ein absoluter Hingucker und lädt einfach dazu ein, sich in einem bequemen Lesesessel in ein Buch aus der Hotel-Bibliothek zu vertiefen. 

 

Genießt ihr auch schon die warmen Sonnenstrahlen in eurem Garten? Da kommt schon direkt Sommerfeeling auf, oder? Wie gut, dass die Naturidyll Hotels schon vorgesorgt haben und tolle Angebote für euren nächsten Urlaub bereithalten. Schaut gerne einmal auf unserer Homepage vorbei und sichert euch einen Platz in eurem Lieblingshotel! 

 

Naturidyll Hotel Landhofmühle10

Genieße den Sommer im urigen Bauerngarten im Naturidyll Hotel Landhofmühle

 

Naturidyll Hotel Landhofmühle11

Zahlreiche Winkel und Ecken sowie ein großer Kastanienbaum bieten schattige Rückzugsorte zum Verweilen an | Naturidyll Hotel Landhofmühle im Südburgenland

 

 

Quellen: 

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/pflege/pflanzenschutz/krankheiten/00546.html 

https://www.smarticular.net/schnecken-im-garten-natuerlich-fern-halten/ 

https://www.smarticular.net/kaffeesatz-im-garten-duenger-schnecken-wespen-kompost-mulch/ 

https://schneckenhilfe.de/schneckenfallen-von-der-kunst-schnecken-zu-fangen/ 

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/pflege/pflanzenschutz/krankheiten/00546.html 

https://schneckenhilfe.de/10-mittel-gegen-schnecken-was-hilft-wirklich-nachhaltig-und-ohne-gift/#Schnecken_Fallen_stellen  

https://schneckenhilfe.de/schneckenfalle-im-test-lebendfalle-fuer-nacktschnecken/ 

 

Sicherheit beim Autofahren - mit dem Hund unterwegs

Sicherheit im Auto - mit dem Hund unterwegs

Mehr als die Hälfte der Österreicher:innen nutzen ihren eigenen PKW für die Urlaubsanreise in Österreich. 2019 haben sich 78,8% der österreichischen Bevölkerung für ihr eigenes Auto entschieden, insofern das Urlaubsziel im eigenen Land lag (lt. Statista Austria). Eine erschreckend hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass wir in unserem Land ein hervorragendes Öffi-Netz besitzen. Die Anreise mit dem Zug ist mittlerweile absolut kein Problem mehr, super entspannt und teilweise auch sehr kostengünstig. Die Sparschiene der ÖBB sowie der kostenlose Transport vom nahegelegenen Bahnhof zum Naturidyll Hotel sind super für die Umwelt, für deine Nerven sowie für deine Geldbörse 🙂

Dennoch widmen wir uns heute dem Thema Autofahren. Wir glauben, dass ein Großteil der Autofahrer auch Hundebesitzer ist. Mit dem geliebten Vierbeiner zu verreisen, bedeutet auch zusätzliches Gepäck und Planung. Umso entfernter das Urlaubsziel, desto wahrscheinlicher steigen Haustierbesitzer auf das eigene Auto um. Immerhin kann man da die nötigen Gassi-Pausen selbst planen und muss sich nicht nach einem Fahrplan richten. Außerdem muss der Hund im eigenen Auto keinen Maulkorb tragen und hat es teilweise sicherlich bequemer.

Was genau du aber bei der Autoreise mit deinem Hund beachten musst, liest du heute hier. Es gibt gewisse Vorschriften in Österreich an die man sich halten muss und natürlich steht die Sicherheit vom eigenen Vierbeiner an erster Stelle!

Die Transportbox im Kofferraum ist die sicherste Variante für deinen Hund.

Hund im Auto - sicher unterwegs sein!

Wer auf den österreichischen Straßen unterwegs ist und dabei seinen Hund im Auto hat, muss sich an die Straßenverkehrsordnung § 61. Verwahrung der Ladung halten. (1) Die Ladung ist im Fahrzeug so zu verwahren, dass ein sicherer Betrieb nicht beeinträchtigt, niemand gefährdet, behindert oder belästigt wird.

Dein Hund muss also ordnungsgemäß angeschnallt oder in einer Hundebox transportiert werden. Es ist absolut verboten, den Hund am Schoß sitzen zu haben oder ihm die Möglichkeit zu geben, immer wieder einmal nach vorne zum Fahrer oder Beifahrer zu krabbeln. Jeder kennt doch diese Situation, wenn man bei Rot an der Ampel steht und nebenan ins Fahrzeug schaut und dabei zusieht, wie der Hund gerade nach vorne krabbelt, um seinem Frauchen/Herrchen einen Kuss zu geben. Meistens sitzt der Hund bei Abfahrt vom Fahrzeug nicht wieder hinten angeschnallt. Die Liebe ist ja wirklich sehr schön, doch genau diese Situation kann unheimlich gefährlich sein für dich, deinen Hund und andere Verkehrsteilnehmer. Bei einem Frontalunfall mit 72 km/h und einem Hundegewicht von 23 kg entsteht eine Beschleunigungsmasse von bis zu 1.800 kg. Dieses Gewicht kann einiges anstellen, dass wir uns jetzt nicht ausmalen!

Sicherheit im Auto - welche Möglichkeiten gibt es?

Damit wir uns keine Sorgen um unseren Vierbeiner machen müssen im Auto, gibt es mittlerweile schon verschiedenste Sicherheitssysteme für das Autofahren. Es liegt am Hundebesitzer, an der Größe und dem Gewicht, um zu entscheiden, welche Maßnahme für deinen Hund geeignet ist. Die verschiedensten Möglichkeiten kannst du hier nachlesen. ACHTUNG: Die folgenden Zeilen ersetzen auf gar keinen Fall eine persönliche Fachberatung, sondern dienen rein als Inspiration und erste Information. Wir empfehlen unbedingt noch einmal mit einem Spezialisten über die passenden Möglichkeiten zu sprechen.

Überlick der Sicherheitsmaßnahmen:

  • Transportbox
  • Sicherheitsgurt
  • Hundeautositz
  • Schutz- bzw. Trenngitter

Gerne gehen wir noch näher auf die vier verschiedenen Möglichkeiten für mehr Sicherheit beim Autofahren mit Hund ein.

1. Die Transportbox im Kofferraum

Die sicherste Variante deinen Hund von A nach B zu bringen ist immer die Transportbox im Kofferraum. Diese Sicherheit wird jedoch nur dann gewährleistet, wenn die Transportbox auch tiergerecht angebracht wird und in deinem Fahrzeug auch genügend Platz dafür vorhanden ist. Gerade für Kombiwagen oder in großräumigen Kofferraumautos empfiehlt sich die sicherste Variante, das Modell aus Metall, das am Kofferraumboden verschraubt wird. Die Metallbox bringt den Vorteil, dass dein Hund bei einem Unfall nicht durch das Auto geschleudert wird und ihn natürlich die umliegenden Metallgitter vor der Wucht von auffahrenden Autos schützen. Sollte es zu einem Unfall kommen, kann dein Hund auch nicht ausbüxen und behindert somit ggf. keine Rettungskräfte am Einsatzort.

Es gibt natürlich auch Transportboxen, die auf der Rückbank befestigt werden können. Dies hängt an den verschiedensten Befestigungsmöglichkeiten ab und eignet sich sicherlich mehr für kleinere Hunde.

2. Der Sicherheitsgurt für deinen Hund

Sollte dein Fahrzeug nicht groß genug sein für eine sichere Transportbox im Kofferraum oder dein Hund während der Fahrt auf gar keinen Fall in den Kofferraum wollen, dann hast du die Möglichkeit, dich für ein spezielles Brustgeschirr inkl. Sicherheitsgurt zu entscheiden. So bleibt dein Hund in der Fahrerkabine in der Nähe von Menschen und ist dennoch geschützt.

3. Der Hundeautositz

Eine gute Möglichkeit, vor allem für kleinere Hunde, deinen Hund direkt in der Fahrerkabine zu sichern. Kleinere Hunderassen können schlechter mit einem Sicherheitsgurt gesichert werden, daher empfiehlt sich der Hundeautositz gerade für sie.

4. Schutz- bzw. Trenngitter für den Kofferraum

Mobile Schutz- bzw. Trenngitter für den Kofferraum gibt es in verschiedensten Größen, es ist meistens sehr schnell und einfach montiert und schützt Mensch und Hund vor umherfliegenden Gegenständen im Falle eines Unfalls. Solltest du allerdings mit viel Reisegepäck im Kofferraum unterwegs sein, kann dies für deinen Vierbeiner im Kofferraum sehr gefährlich werden.

 

Jetzt, wo wir wissen, wie du sicher bei deinem Urlaubsziel ankommst, musst du dich also nur mehr für ein Urlaubsziel entscheiden 😉 Natürlich, können wir dir da auch behilflich sein.

Urlaub mit Hund in den Naturidyll Hotels

Unsere familiengeführten Hotels sind allesamt am Land daheim. In mitten wunderschöner österreichischer Natur findest du zahlreiche Outdoormöglichkeiten, die dir und deinem Hund gefallen werden. Wanderwege, Radtouren, Spazierpfade, Bademöglichkeiten sowie weitflächige Wiesen zum Toben und Spielen. Je nach deinem Bedürfnissen kannst du dich für ein reines Hundehotel wie z.B. das Naturidyll Hotel Magdalena in Tirol oder das Naturidyll Hotel Steinschalerhof in Niederösterreich entscheiden. Dort findest du eine exklusive Ausstattung für deinen Vierbeiner am Zimmer sowie Hundespielplätze und direkte Bademöglichkeiten beim Haus.

Aber auch in den anderen Naturidyll Hotels ist dein tierischer Begleiter herzlich Willkommen. Teilweise haben die Hoteliers selbst Hunde und wissen daher genau, auf was es beim Urlaub mit Hund ankommt. Alle Naturidyll Hotels findest du hier.

 

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren:

 

Drindl im Wasser Steinschalerhof

Haushund Drindl im Naturidyll Hotel Steinschalerhof freut sich auf tierische Besucher

 

 

 

 

 

Quelle:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/295870/umfrage/verkehrsmittel-bei-urlaubsreisen-der-oesterreicher/

https://www.fressnapf.at/magazin/hund/reisen/hund-auto-transport/

 

 

7 Fakten zur Energiewende

7 Fakten zur Energiewende

Alle Welt spricht über Energiewende und darüber, dass wir sie brauchen, um den Klimawandel einzudämmen. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff? Wir haben die wichtigsten Fakten zur Energiewende für euch recherchiert und zum Schluss gibt’s auch noch ein Best Practice Beispiel aus den Naturidyll Hotels.  

 

Wir haben auch ein großartiges Video gefunden, dass die Energiewende schnell und einfach erklärt.

 

Energiewende: die wichtigsten Fakten im Überblick

1.Das Ziel: erneuerbare statt fossiler Energie  

Die Energiewende soll vor allem eines bewirken: Weg von Kohle, Erdgas und Erdöl (also fossilen Energieträgern) hin zu nachhaltigen Energien wie Wind- oder Wasserkraft, solarer Energie oder Biomasse (also z. B. Pellets, Hackschnitzel, Pflanzen oder Biogas, die zur Energieerzeugung verwendet werden). Das Problem bei fossilen Energieträgern ist, dass bei der Verbrennung von Kohle, Gas und Öl sehr viel CO2 freigesetzt wird. Auch auf Atomkraft soll nach der Energiewende verzichtet werden, da hier zwar keine Treibhausgase entstehen, aber noch nicht geklärt ist, wie die verstrahlten Abfälle sicher endgelagert werden können. Ob Atomkraft grün ist, wird aber aktuell heftig debattiert. Fest steht jedoch, dass in Zukunft die fossilen Rohstoffe und das für Atomkraft verwendete Uran knapp werden – und wir alleine deshalb schon auf erneuerbare Energien umsteigen sollten.  

 

2.Das Thema wird seit langem diskutiert  

Auch wenn das Thema Klimawandel die breiten Massen erst in den letzten Jahren erreicht hat – die Anfänge der Umweltschutzbewegung liegen mittlerweile über 40 Jahre zurück. Bereits 1980 hat das Öko-Institut von Freiburg in Deutschland erstmals den Begriff der „Energiewende“ verwendet. In einem Gutachten von 1981 wurde darauf hingewiesen, dass Fernwärme und erneuerbare Energien mögliche Optionen für den Ausstieg aus Kohle und Co. bieten. Trotzdem sollte es noch bis 2015 dauern, bis sich die 196 Mitgliedsstaaten der UN Klimarahmenkonvention in Paris verpflichten, den Temperaturanstieg auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen. Im besten Fall sollte der Temperaturanstieg sogar nur 1,5 Grad Celsius betragen. 

 

3.Die Wende muss schnell passieren 

Um die Pariser Klimaziele einzuhalten, müssen alle Staaten ihren CO2-Ausstoß drastisch verringern. Die EU hat sich dementsprechend ehrgeizige Ziele gesetzt: Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen um 55 % verringert werden. Bis 2050 will die EU klimaneutral werden. Österreich war im Jahr 2020 EU-Spitzenreiter, was erneuerbare Energien betrifft: 80 % der Energie kam aus erneuerbaren Quellen. Der EU-Durchschnitt liegt bei lediglich 37 Prozent. Der größte Anteil an erneuerbaren Energien in der EU kam 2020 übrigens zu jeweils etwa einem Drittel von Windkraft und Wasserkraft – aber auch Solarzellen und Biomasse waren wichtige Energielieferanten. Österreich möchte bis 2030 noch einen Schritt weitergehen und seine Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen beziehen. Dazu gibt es das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG). 

 

4.Es braucht Veränderungen in mehreren Sektoren 

Um die Energiewende zu bewerkstelligen, konzentriert sich Österreich auf mehrere Bereiche. Zum einen soll nachhaltige Mobilität ermöglicht werden, also z. B. mehr Elektroautos statt Benzin- und Dieselfahrzeugen. Auch die Stromerzeugung mithilfe von erneuerbaren Energien spielt eine wichtige Rolle. Österreich profitiert hier vor allem von der Wasserkraft. Der dritte Sektor ist die Wärmeerzeugung für Haushalte. Genauso wie bei der Mobilität sind wir auch hier noch stark von Öl und Gas abhängig. Schlecht gedämmte Wohnungen und ineffiziente Heizungen erhöhen den Energieverbrauch noch zusätzlich. Wenn man also Gebäude saniert und bei der Heizung auf regionale Versorgungssysteme wie Pellets, Solarenergie oder Erdwärme umsteigt, könnte man hier ebenfalls viel Energie (und damit CO2) einsparen.  

 

5.Es gibt Herausforderungen 

Wenn die Energiewende so wichtig ist, warum passiert sie dann so langsam? Auf dem Weg zur Netto-Null-Emission tauchen immer wieder Probleme auf. Photovoltaikanlagen benötigen mehr als doppelt so viele metallische Rohstoffe als Kohlekraftwerke mit der gleichen Leistung. Windräder benötigen sogar fünfmal so viele Rohstoffe als Kohlekraftwerke (bzw. siebenmal so viele, wenn die Windräder offshore, also im Wasser gebaut werden). Deshalb könnten in Zukunft bestimmte Rohstoffe wie z. B. das Seltenerd-Metall Neodym knapp werden.  

Ein möglicher Ausweg könnte die Kreislaufwirtschaft sein. Wenn Metalle von alten Anlagen wiederverwendet werden, müssen nicht so viele neue Metalle abgebaut werden. Aktuell existieren teilweise aber noch keine Verfahren, um bestimmte Metalle zu recyceln, bzw. ist der Prozess oft noch zu teuer. Darüber hinaus gibt es aber noch viele andere Herausforderungen: Soll Energie zentral hergestellt werden oder dezentral, also dort, wo sie auch verbraucht wird? Wie können verschiedene Interessen berücksichtig werden (z. B. Bevölkerung, Konzerne der alten Energiewirtschaft, etc.)? Und viele mehr. 

 

6.Politik und Unternehmen tragen die Hauptverantwortung... 

Lange Zeit wurde Umweltschutz auf Konsument:innen abgewälzt. Wir haben alle unseren ökologischen Fußabdruck ausgerechnet, Müll getrennt und auf Langstreckenflüge, soweit es ging, verzichtet. Das sind natürlich alles wichtige Aktionen, die wir auch weiterhin ausführen sollten. Trotzdem haben politische Entscheidungen und die Handlungen von Unternehmen viel größere Konsequenzen für Umwelt und Klima. Gute politische Rahmenbedingungen und Gesetze sind das Fundament für eine erfolgreiche Energiewende. Institutionen wie Gewerkschaften, Energieversorger oder Verkehrsbetriebe müssen ihre Möglichkeiten nutzen und nachhaltige Geschäftsmodelle entwickeln. Und schlussendlich ist jedes einzelne Unternehmen gefordert, bei der Energiewende an einem Strang zu ziehen und seinen Beitrag zu leisten. 

 

7....aber auch wir können etwas tun 

Trotzdem reicht es nicht, sich über „die da oben“ zu beschweren, denn auch wir können etwas zur Energiewende beitragen. Das beginnt bei der eigenen Mobilität (z. B. indem wir auf Elektro-Autos umsteigen, Fahrgemeinschaften bilden oder unnötige Strecken vermeiden) und endet in unserer Wohnung: Gibt es energiefressende Geräte, die durch sparsamere Alternativen ersetzt werden können? Ist die Wohnung ausreichend gedämmt, sodass der Energieverlust gering bleibt? Bezieht der Anbieter den Strom aus nachhaltigen Quellen? Soweit es innerhalb unserer finanziellen Möglichkeiten liegt, könnten wir z. B. auf einen Ökostrom-Anbieter wechseln, sobald es warm genug ist die Heizung zurückdrehen, stoßlüften statt kippen und auf moderne (und effektivere!) Heizungsanlagen umsteigen. Auch Heizungsthermostate, die die Temperatur regeln, helfen dabei, effizienter zu heizen. Doch auch außerhalb unseres Hauses hört Energiewende nicht auf, denn im Urlaub gibt es ebenfalls Möglichkeiten, den Energieverbrauch zu reduzieren! 

Hotel Edelweiss

Wellness ohne schlechtes Gewissen im ersten Green Spa Europas im Naturidyll Hotel Edelweiss Wagrain

 

Energiewende im Urlaub: „Green Wellness“ im Hotel Edelweiss 

Wie Energieeffizienz im Tourismus aussehen kann, sieht man im Naturidyll Hotel Edelweiss Wagrain. Das Hotel verfügt nämlich über einen Green Spa: Dieser ist mit natürlichen Materialien ausgestattet und verbraucht dank seiner effizienten Bauweise um 75 % weniger Energie als vergleichbare Wellness-Einrichtungen.  

Das Hotel und das Spa hat aber nicht nur das Österreichische Umweltzeichen verliehen bekommen, sondern erzielte auch zwei Lilien („Außergewöhnlich“) des Relax Guide Spa Award. Auf den 500 m2 Wellness-Fläche lässt es sich also auch sehr gut entspannen. Das wundert uns aber nicht – der Spa-Bereich hat nämlich alles, was das Herz begehrt: finnische Sauna, Dampfbad, Massageraum, Schwimmbiotop... Und das alles vor der filmreifen Kulisse der Wagrainer Berge!   

Doch auch außerhalb des Spa-Bereichs hat das Naturhotel Edelweiss einiges zu bieten. Durch die tolle Lage eignet sich das Hotel perfekt als Ausgangspunkt für Skifahrten im Winter und Wandertouren im Sommer. Vorausgesetzt natürlich, man will das Hotel überhaupt verlassen: Die stilvoll eingerichteten Zimmer sind modern aber gleichzeitig naturverbunden und verleiten einfach dazu, einmal ein bisschen länger im Bett zu bleiben. Und auch die Kulinarik im Hotel kann sich sehen lassen. Vom Bio-Frühstücksbuffet über eine Nachmittagsjause bis hin zum mehrgängigen Abendmenü lässt das Hotel Edelweiss keine Gelegenheit aus, die Gäste mit erlesenen Köstlichkeiten zu überraschen. Übrigens: ein kleiner Abstecher in die Hotelbar ist auch eine absolute Empfehlung! 😉  

Von der Natur inspiriert - das Naturidyll Hotel Edelweiss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen: 

https://www.dw.com/de/welche-zukunft-haben-fossile-energien-noch-peak-kohle-%C3%B6l-gas-verbrennungsmotor-ptl/a-41382006    https://www.apg.at/de/Energiezukunft/Energiewende  

https://www.energiewende.de/urspruenge#  

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/pariser-klimaabkommen-un-klimagipfel-100.html  

https://www.net4energy.com/de-at/smart-living/energiewende  

https://www.diepresse.com/6090672/oesterreich-ist-eu-vorreiter-bei-erneuerbaren-energien  

https://www.spektrum.de/news/fuer-die-energiewende-werden-die-rohstoffe-knapp/2005387  

https://hebbelsuntermsofa.wordpress.com/2020/09/13/gesetze-fur-das-klima-tragt-der-staat-die-verantwortung-fur-den-klimaschutz/ 

SG Knolauchblüte Biene Apis mellifera

Frühlingsgarten für Insekten

Gartenarbeit ist etwas Herrliches. Wir lieben es die Hände in die frische Erde zu graben, den Bäumen beim Austreiben zuzusehen und jeden Tag neue Blüten zu finden. Die ersten Aussaaten haben wir auch schon gemacht. Spinat, Pflücksalat und Radieschen gehören zu den robusteren Sorten, die bereits früh im Frühling angepflanzt werden können. Unsere Tomatenpflänzchen fühlen sich in der Zwischenzeit noch im inneren auf unserer Fensterbank wohl.

Sobald die ersten Sonnenstrahlen die Natur aus dem Winterschlaf holen, herrscht draußen ja das summende und brummende Leben. Wir decken den Tisch für die verschiedensten Arten von Insekten in unserem Garten. Denn gerade nach den kalten Wintermonaten ist es für sie umso wichtiger wieder zu Kräften zu kommen. Insekten wie z.B. Hummeln sind gerade auf das Frühjahr angewiesen und sammeln vor allem in dieser Zeit enorm viele Kalorien und Kräfte. Immerhin müssen sie sich um den Nestbau kümmern und natürlich auch um die Bestäubung unserer Pflänzchen.

Pflanzen für Insekten

Neben unserem herrlichen Gemüsegarten ist es uns aber auch wichtig, dass wir verschiedenste blühende Pflanzenarten im Garten haben, um die Insekten besonders im Frühling zu unterstützen. Hier beginnt die Arbeit auch schon sehr oft im Herbst, denn bereits vor den Wintermonaten können Blumenzwiebel in die Beete gebettet werden, damit diese dann bei den ersten wärmeren Temperaturen austreiben können. Somit erfreuen wir uns an einem Meer aus bunten Frühlingsboten und bitten gleichzeitig die Insekten an den reichhaltig gedeckten Tisch. Welche Pflanzenarten perfekt sind für das Frühjahrs-Buffet erfährst du hier.

Schneeglöckchen

Einer der bekanntesten und frühesten Frühlingsboten ist das Schneeglöckchen. Das zarte Blümchen streckt seine Blüten teilweise sogar durch die Schneedecke hindurch. Sie ist hart im Nehmen und bringt den ersten Nützlingen im Jahr wie z.B. der Hummelkönigin wertvollen Nektar und ist optisch natürlich auch sehr schön anzusehen. Sie bevorzugt Plätze unterhalb von Sträuchern und geschützten Beetecken, ihre Blütezeit endet im März.

Blausternchen, Schneestolz, Puschkinie und Krokusse

Diese Blüten in sterngleicher Form lassen Gärtnerherzen höherschlagen und haben ihre Blütezeit von März-April (teilweise sogar schon im Februar). Die Kombination aus diesen vier Pflanzen lässt deinen Garten in herrlichen Farben erblühen und wunderschön anzusehen.

Hasenglöckchen- und Anemonen-Mischung

Diese Mischung kannst du bereits im September des Vorjahres einpflanzen. Die Blütezeit ist ab Ende April bis in den Mai hinein. Hasenglöckchen lassen deinen Garten in Weiß, Violett und Rosa strahlen und bringen ein wenig Abwechslung ins Beet. Die Anemonen sind margeritenähnliche Blüten und präsentieren sich zusätzlich mit der Farbe Blau.

 

Diese wilde Mischung aus Frühlingsblumen wir deinen Garten so richtig strahlen lassen und vor allem viele Nützlinge anziehen. Sie werden es dir danken, dass du ihnen Kraft für die kommende Saison schenkst. Biodiversität spielt gerade in der jetzigen Zeit eine große Rolle in unseren heimischen und öffentlichen Gärten.

6 Tipps für mehr Biodiversität in deinem Garten

Wenn du auch über das ganze Jahr mehr für die Insekten auf deiner Grünfläche machen möchtest, dann haben wir hier 6 Tipps für mehr Biodiversität für dich. Bevor wir aber starten, widmen wir uns noch ganz kurz dem Begriff Biodiversität. Er ist in aller Munde, doch was genau ist das überhaupt?

Unter Biodiversität versteht man die Vielfalt des Lebens. Biodiversität umfasst das Leben auf der Erde in seiner Vielfalt und mit all seinen Wechselwirkungen. Sie wird anhand von drei Ebenen lt. UN-Konvention definiert: 1. Genetische Vielfalt innerhalb der Arten, 2. Artenvielfalt und 3. Vielfalt der Ökosysteme.

Mit seinen geschätzten 68.000 Arten, gemessen an der Größe, ist Österreich ein artenreiches Land. Und dies gilt es aufrecht zu halten.

Biodiversität in deinem Garten:

  • Wildblumen - schaffe einen eigenen Bereich in deinem Garten, wo Wildblumen wachsen und gedeihen können.
  • Totholz - es bringt Lebensräume für Insekten. Insektenholtels, Laub- und Holzhaufen schaffen Lebensräume
  • Gras - lass es ruhig auch mal ein wenig wachsen. Klee und Löwenzahn dabei zu haben ist auch nichts Schlechtes
  • Obst - am besten du setzt auf alte Obstsorten.
  • Blühende Pflanzen - gib auch den blühenden Pflanzen einen Platz in deinem Garten. Vor allem die heimischen Arten locken Bienen und Schmetterlinge und andere nützliche Insekten an
  • Trimmen - verblühte Büsche bietet Wildbienen über den Winter einen Unterschlupf, schneide und trimme sie daher erst im Frühjahr

 

Biodiversität in den Naturidyll Hotels

Das spüren wir ganz stark im Naturidyll Hotel Steinschalerhof. Mit den Steinschaler Gärten und Teichen schafft Hanns Weiß seit Jahren ein Paradies für verschiedenste Insekten. Wildblumen, Wildkräuter, hohes Gras, totes Holz und vieles mehr sind zum Lebensraum für Bienen und Co. geworden. Sein Wissen über seinen Naturgarten gibt er auch sehr gerne an seine Gäste und Besucher:innen weiter.

Hohe Wiesen, wilde Sträucher und ein Meer aus Blüten im Naturgarten vom Steinschalerhof

 

Der Steinschalerteich im Frühling erstrahlt in saftigen Grün

 

Das Blütenparadies für Nützlinge im Steinschaler Naturgarten

 

 

 

Quelle: https://www.sperli.de/gartenblog/fruehlingsanfang-insekten-auf-nahrungssuche/

Regeneration nach dem Sport

Regeneration nach dem Sport - hör auf deinen Körper

Die Naturidyll Hotels sind am Land daheim. In der österreichischen Natur liegen die familiengeführten Häuser, hoch oben auf den Bergen, inmitten hügeliger Wiesenlandschaften, umgeben von Naturparks oder auf einer Waldlichtung. Egal wie die Landschaft rund um das Haus aussieht, eines hat sie immer gemeinsam: sie zieht Menschen mit der Vorliebe zur Bewegung an. Egal ob Wandern, Spazieren, Schwimmen, Mountainbiken oder entspanntes Radeln, Hobbysportler:innen fühlen sich bei uns wohl. Skipisten, Langlaufloipen, Rodelbahnen oder verschneite Wanderwege locken die Sportbegeisterten im Winter zu uns. So ist ganzjährig richtig viel los bei uns am Land.

Wir teilen die Begeisterung zur Outdoor-Bewegung mit unseren Gästen und sind ebenso gerne unterwegs. Im Alltag ist es ja manchmal gar nicht so einfach, täglich rauszukommen und an der frischen Luft seinem Hobby oder seinem Lieblingssport nachzukommen. Deshalb ist ein Muskelkater im Urlaub meistens schon vorprogrammiert. Immerhin kosten wir die Möglichkeit jeden Tag unterwegs zu sein so richtig aus. Damit dies aber in Zukunft nicht mehr passiert, haben wir uns einige Tipps zur Regeneration geben lassen und diese wollen wir heute mit dir teilen.

Als Starken Partner zur Regeneration nach und während dem Sport haben wir uns DIANA mit Menthol geholt. Das Österreichische Unternehmen stellt Menthol versetztem Franzbranntwein her und unterstützt so den Körper von Profi- und Hobbysportler bei der Regeneration. Eine Frau mit Pfeil und Bogen ist das Bild, dass seit 125 Jahren die Verpackungen und Flaschen der Marke ziert. Wahrscheinlich kennst du es schon aus Kindheitserinnerung von deinen Eltern. Bis heute ist die Originalrezeptur nahezu unverändert und das Vertrauen der Konsument:innen in die verschiedensten Produkte der Marke DIANA ist weiterhin größer denn je. In einer gut sortierten Hausapotheke sind die Produkte kaum wegzudenken.

 

 

Weiterlesen lohnt sich, denn wir haben auch ein super Gewinnspiel für euch mit im Gepäck!

Sportverletzungen vorbeugen

Bevor wir uns jetzt aber gleich dem Sporteln selbst und der dazugehörigen Regeneration widmen, kommen wir nicht darum herum uns mit dem Aufwärmen zu beschäftigen. Die Muskeln und Knochen darauf vorbereiten, dass man sich jetzt körperlich anstrengend wird. Eine wirklich wichtige Sache, die immer noch von so vielen vergessen bzw. unterschätzt wird. Denn gerade der "Kaltstart" führt leider immer wieder zu Zerrungen und Prellung und wir wollen ja nicht, dass der Sporturlaub so schnell endet, wie er angefangen hat oder?

Aufwärmen ist also Pflicht! Es sollte mindestens zehn Minuten lang sein, um auch wirklich das Herz-Kreislauf-System in Schwung zu bringen und die Muskeln und Bänder zu dehnen. Auch die Gelenke werden dadurch auf die Beanspruchung vorbereitet und unsere Psyche stellt sich so besser auf den bevorstehenden Sporttag ein. Effektive Beispiele zum Aufwärmen sind z.B. lockeres Traben für bis zu 5 Minuten, Hopserlauf, Seitgalopp oder rückwärtslaufen für ein paar Minuten für ca. 3 Minuten. Danach baust du noch ein zwei bis drei Dehnübungen ein, aber Vorsicht, immer nur so weit dehnen, dass auch wirklich kein Schmerz entsteht.

Neben dem Aufwärmen ist auch die richtige Ausrüstung essenziell, um Verletzungen vorzubeugen. Erkundige nach dem richtigen Schuhwerk, nimm evtl. Hilfsmittel wie Wanderstecken mit und achte auch auf die richtige Kleidung. Beachte auch immer, dass du genügend Wasser dabeihast.

Mit leichtem Traben bringst du dein Herz-Kreislauf-System in Schwung, Dehnen bereitet deinen Körper auf den Sport vor.

Hör auf deinen Körper

Schon während der sportlichen Betätigung solltest du auf deinen Körper hören und Anzeichen von Müdigkeit nicht ignorieren. Gerade bei Wanderungen oder beim Skifahren unterschätzt man die Streckenweiter hin und wieder und gönnt sich zu wenig Pausen. Sollte deine Beine oder überhaupt der ganze Körper müdigkeisterscheinungen haben, dann kehre am besten in die nächste Hütte ein oder bleib bei der nächsten Bank einfach ein wenig sitzen. Durch Flüssigkeits- oder Nahrungszufuhr gibst du dir wieder mehr Kraft, die Beine können sich ausruhen und auch die Psyche sammelt wieder Kraft. Mach die Augen zu, lausche den Geräuschen in deiner Umgebung und atme tief ein und aus, du wirst sehen, oftmals wirkt das Wunder.

Um deine Muskeln und Beine bei der Regeneration zu unterstützen kannst du den DIANA Franzbranntwein aus der praktischem Pumpspray immer mit dabeihaben. Einfach Wadeln und Oberschenkel einsprühen, einreiben und dem Menthol seine Wirkung tun lassen. Noch praktischer - gerade, wenn man keinen Rucksack dabei hat - sind die Erfrischungstücher. Auch ein Spritzer in den Nacken tut oftmals gut und schenkt schnelle Erfrischung.

Der DIANA Franzbranntwein zum Einreiben ist ein Hausmittel nach Originalrezept der alten DIANA Apotheke seit 1897. Ein ungarischer Pharmazeut hat die unglaublich vielseitige Wirkung von Menthol versetztem Franzbranntwein entdeckt. Seit mittlerweile über 120 Jahren findet man, vor allem, die klassische Glasflasche in Hausapotheken. Er wird von seinen Verbraucher:innen liebend gerne bei Muskelkater und nach Strapazen, bei Witterungsumschwung, bei schwerem Kopf, zur Fußpflege, für Umschläge, bei Alltagsbeschwerden und bei Angespanntheit, Müdigkeit oder Unbehagen verwendet.

 

Gönn dir eine Auszeit - Regeneration

Warum muss ich meinem Körper nach dem Sport eigentlich eine Auszeit gönnen? Oftmals fühlt man sich ja gar nicht müde oder denkt, dass der Tag gar nicht so anstrengend war. Doch dein Körper verfällt nach dem Training in eine katabole Phase. Damit ist gemeint, dass Stoffwechselprodukte abgebaut werden. Um also wieder neue Energie zu regenerieren und wieder leistungsfähiger zu werden, ist es wichtig, dass du die Erholungsphase nicht überspringst. Denn während der Erholung werden die Energiereserven wieder aufgefüllt und die gebrauchten Stoffwechselprodukte abtransportiert. Gibst du also deinem Körper genügend Zeit zum Regenerieren, kannst du mit voller Kraft in den nächsten Tag bzw. in die nächste Sporteinheit starten.

Regenerationsmöglichkeiten

Sauna nach dem Training

Nach einem Tag am Berg, am Mountainbike oder auf der Piste ist für viele der perfekte Ausgleich ein Gang in die Sauna. Können wir absolut verstehen, wir lieben es in die Sauna zu gehen. Darum sind die verschiedensten Saunen auch in fast jedem Naturidyll Hotel zu finden. Von der klassischen finnischen Sauna bis zum milderen Saunarium, da ist für jeden etwas dabei.

Saunieren hat ja auch eine positive Wirkung auf unseren Körper und unser Immunsystem - hier kannst du mehr dazu lesen. Doch Achtung, es ist auch eine kurze Anstrengung. Wenn du also noch fix und alle vom Training oder dem sportlichen Tag bist, dann gönn dir vielleicht vorher einfach noch ein kleines Schläfchen oder eine Ruhephase, bevor du in die Sauna gehst.

Der DIANA Sport Balsam unterstützt die Regeneration deines Körpers mit natürlichem Menthol. Er fördert die Durchblutung und hat als Balsam noch dazu pflegende Eigenschaften einer Creme. Er fettet nicht und zieht auch rasch ein. Idealerweise verwendest du ihn nach der Sauna, vor oder nach dem Sport bzw. so bald Verspannungen auftreten.

 

Die richtige Ernährung

Zugegeben dieser Punkt ist einfach immer wichtig, nicht nur nach dem Sport. Das wichtigste nach einem anstrengenden Training oder Tag ist, dass du deinem Körper immer genügend Flüssigkeit zuführst. Eine vitaminreiche Ernährung ist natürlich auch von Vorteil und schenken auch Kraft für die nächste Einheit bzw. den nächsten Sporttag. Achte bei der Hütten-Einkehr darauf, nicht unbedingt die schwersten Gerichte zu essen, damit dein Magen nicht zu sehr mit der Verdauung beschäftigt ist und dich beim Abstieg bzw. der Abfahrt beeinträchtigt. Leichte, gesunde und richtig köstliche Kost könnten z.B. vegane oder vegetarische Gerichte sein. Davon gibt es in den Naturidyll Hotels natürlich reichlich, aber auch die Fleischliebhaber kommen dort auf ihre Kosten!

Regeneration durch Bewegung

Neben dem Warm-Up ist dir sicherlich auch das Cool-Down ein Begriff. Auch das sollte eigentlich ein fester Bestandteil sein. Während des Cool-Downs beginnt die Regeneration im Körper schon, du förderst z.B. durch lockeres Laufen nochmal die Durchblutung und kannst somit Muskelkater vorbeugen. Frische Luft und ausgiebige Spaziergänge fördern am Erholungstag den Abtransport von verbrauchten Stoffen und beschleunigen so die Wiederherstellungsfähigkeit deines Körpers. Lockeres Radfahren oder leichtes Walking könnte hier auch hilfreich sein. Das tolle daran, durch die Bewegung baust du gleichzeitig Stress ab!

Ausreichend Schlaf

Wahrscheinlich ist dies die allerwichtigste Regenerationsmöglichkeit für deinen Körper. Denn während dieser vollkommenden Ruhephase kann dein Körper neue Kräfte sammeln und sich von jeglicher Anstrengung erholen. Empfehlenswert sind übrigens im Schnitt sieben bis acht Stunden Schlaf. DIANA Melissengeist unterstützt den gesunden Schlaf. Mit der Kraft der Melisse und einer Reihe wertvoller Kräuter wie Kamille, Enzianwurzel, Anis, Pfefferminze, Rosmarin, Wacholderbeere und Ingwer deckt der Melissengeist ein äußerst breites Anwendungsspektrum ab. Darüber hinaus enthält DIANA Melissengeist natürliche ätherische Öle der Orange, die für einen erfrischenden, angenehmen Geschmack sorgen. Er ist nicht nur wohltuend, sondern auch wohlschmeckend und kann daher im Gegensatz zu reinen Kräuterdestillaten unverdünnt eingenommen werden.

 

Bevor wir uns jetzt aber in die Federn hauen, wollten wir euch noch ein weiteres und ganz neues DIANA Produkt vorstellen. Der DIANA Duschschaum kühlt, erfrischt und belebt die Haut mit erfrischendem, natürlichem Menthol und das sogar noch lange nach dem Duschen. Mit seinen pflegenden Eigenschaften reinigt er sanft, sorgt für ein einzigartiges wohltuendes Hautgefühl und fördert die Durchblutung. Auf die feuchte Haut auftragen – kurz einwirken lassen. Sofort nach dem Abduschen spüren Sie den kühlenden Frische-Kick und fühlen sich den ganzen Tag frisch und gepflegt! So wird die herrliche Dusche nach einem sportlichen Tag noch angenehmer und erfrischender.

 

Frühlings Aktiv Woche

Naturidyll Hotel Landhofmühle und DIANA mit Menthol

Genieße die ersten warmen Frühlingstage im Naturpark Raab im Südburgenland. Wander- und Spazierwege warten darauf von dir entdeckt zu werden. Gleich nach dem vielseitigen Frühstück gehts los. Zur Regeneration wartet ein Wohlfühl-Regenerierungs-Paket von DIANA am Zimmer auf dich und mit der Burgenland Card gibt es 20% Ermäßigung in den umliegenden Thermen.

Inkludierte Leistungen:

  • 3 Nächte im Landhofmühlen Doppelzimmer
  • incl. AMA zertifiziertem Frühstücksbuffet
  • täglich 2h geführte Walkingrunde / Wanderung zu den schönsten Plätzen im Naturpark Raab
  • 1 Regenerierungs-Paket von Diana (pro Zimmer)
  • Burgenland Card mit 20% Ermäßigung in den Thermen

Hier gehts zum Angebot.

 

Erlebe das Südburgenland im Frühling gemeinsam mit DIANA mit Menthol

 

GEWINNSPIEL

Mit DIANA MENTHOL

Du kannst es jetzt kaum erwarten, die DIANA mit Menthol Produkte selbst auszuprobieren? Dann nimm gleich bei unserem Gewinnspiel teil und gewinne eine prall gefüllte DIANA mit Menthol Box. In der Box enthalten ist der DIANA Franzbranntwein in der Glasflasche 250ml, der DIANA Melissengeist, ein DIANA Balsam in der praktischen Tube sowie in der 125ml Dose, der DIANA Franzbranntwein im praktischen Sprühbehälter sowie der neue DIANA Duschschaum. Wie nimmst du teil? Du kannst bei unserem Facebook Gewinnspiel mitmachen oder uns einfach ein Mail an office@naturidyll.com mit dem Betreff DIANA Gewinnspiel senden.

 

 

 

Teilnahmebedingungen & Datenschutzbestimmungen

Diese Promotion steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Instagram oder Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.
Veranstalter des Gewinnspiels ist Naturidyll Hotels (Impressum)

Es handelt sich um ein eine Verlosung unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Gewinnspiels. Das Gewinnspiel läuft bis 30. März Mitternacht.

Teilnahme & Teilnahmeberechtigte

Die Teilnahme ist nur innerhalb des Teilnahmezeitraums möglich. Um am Gewinnspiel teilzunehmen muss der/die Teilnehmer:in das Gewinnspiel-Posting auf Facebook kommentieren sowie die Seiten Naturidyll Hotels und DIANA Menthol liken, oder der/die Teinnehmer:in schickt ein Mail an office@naturidyll.com mit dem Betreff DIANA Gewinnspiel.

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben sowie älter als 18 Jahre sind.

Gewinn, Benachrichtigung und Übermittlung des Gewinns

Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird eine Box mit DIANA mit Menthol Produkten verlost. Darin enthalten sind folgende Produkte:

  • DIANA Franzbranntwein in der Glasflasche 250ml,
  • der DIANA Melissengeist,
  • ein DIANA Balsam in der praktischen Tube sowie in der 125ml Dose,
  • der DIANA Franzbranntwein im praktischen Sprühbehälter
  • sowie der neue DIANA Duschschaum.

Pro Person darf nur 1x mitgemacht werden.

Die Ermittlung des Gewinners / der Gewinnerin erfolgt nach Teilnahmeschluss im Rahmen einer auf dem Zufallsprinzip beruhenden Verlosung unter allen TeilnehmerInnen. Die Gewinnerin / der Gewinner wird per E-Mail per Facebook Privatnachricht verständigt. Der Gewinner / die Gewinnerin muss sich innerhalb von 3 Tagen per E-Mail oder auf Facebook melden, um den Gewinn zu bestätigen und die Kontaktdaten hinterlassen, damit der Gewinn zugesendet werden kann. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar abgelöst werden.

Datenschutzbestimmungen

Ihre Daten werden von uns nicht nur für die Kontaktaufnahme im Falle eines Gewinns verwendet und nicht weitergegeben. Unser Datenschutzhinweise findest du hier.

 

 

 

 

 

Quelle: https://www.akademie-sport-gesundheit.de/magazin/regeneration-im-sport.html

 

Naturidyll

Naturidyll-News-Updates

Unser E-Mail Magazin mit regelmäßigen einzigartigen Angeboten


Indem Sie Ihre Daten an uns übermitteln, stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verwenden dürfen, um Sie per E-Mail Newsletter zwei bis vier Mal im Monat über Neuigkeiten, Angebote und Aktionen der Naturidyll Hotels zu informieren. Die Einwilligung zum Erhalt unseres Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Es reicht ein formloses E-Mail an office@naturidyll.com. Der Newsletter wird über ein Newsletter-System zugeschickt, das eine Erfolgsmessung durchführt. Mehr dazu und über unsere Datenschutzbestimmungen erfahren Sie hier.

Naturidyll Hotels Logo Weiß
Umweltzeichen
GAPH Logo weiß freigestellt (1)

Top Angebote

Kontakt

office(at)naturidyll.com

+43 (1) 8673660-16

Copyright © NATURIDYLL. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutz | Cookie-Einstellungen

n.b.s marketing & sales | Webdesign aus Wien arket.io