Dass Hunde die besseren Menschen sind, ist ja allgemein bekannt. Trotzdem ist unserer Meinung nach mal wieder eine Erinnerung fällig, was Hunde wirklich alles für uns tun. Außerdem noch mit dabei sind heute zwei Hotels, in denen nicht nur du den Urlaub in vollen Zügen genießen kannst, sondern auch dein Vierbeiner.  

 

TIPP: Sicher dir als Erste/r die schönsten Naturangebote in unseren familiengeführten Hotels in Österreich.

Jetzt zum Online-Magazin anmelden!

 

6 Arten, wie uns Hunde im Alltag helfen 

Sie halten uns auf Trab  

Wir kennen sie alle, diese Tage, an denen wir einfach nur schlapp und müde auf dem Sofa herumhängen und uns am liebsten gar nicht weiter als bis zum Kühlschrank bewegen wollen. Da haben wir aber die Rechnung ohne unsere flauschigen Vierbeiner gemacht! Denn ein sitzendes Herrchen oder Frauchen ist für sie wie eine Einladung zum Spielen. „Frauchen hat gerade nichts zu tun? Zeit, mir etwas Aufmerksamkeit zu schenken!“ Und tatsächlich hat eine Studie aus Großbritannien ergeben, dass Hundehalter:innen meist mehr Sport machen, als Menschen ohne Hund. Wenn man in solche treuherzigen Augen blickt, hat man aber auch wirklich keine andere Wahl, als sich die Leine zu schnappen!  

 

Sie stärken unsere psychische Gesundheit 

Wer schon einmal einen Hund gestreichelt hat, kennt das sofortige wohlige Gefühl, das dadurch ausgelöst wird. Es ist mittlerweile nachgewiesen, dass gemeinsame Zeit mit einem Haustier die Hormone positiv beeinflussen kann. Beispielsweise wird beim Streicheln das Hormon Cortisol im Körper verringert, das für Stress, Angst oder Unruhe verantwortlich ist. Zusätzlich steigt die Produktion von positiven Hormonen wie Dopamin oder Oxytocin. Gemeinsame Kuschelzeit mit deinem Hund macht also nicht nur Spaß, sondern kann auch auf längere Sicht deine psychische Gesundheit verbessern. Übrigens wird auch bei Hunden Oxytocin freigesetzt, wenn du sie streichelst. Eine Win-Win-Situation also!  

 

Sie verteidigen und warnen uns vor Gefahr 

Hunde sind nicht nur in guten Zeiten immer an unserer Seite, sondern auch und vor allem dann, wenn Gefahr im Verzug ist. Bei ungebetenen Gästen oder Spaziergängen am späten Abend wird dein Vierbeiner nur zu gerne die Rolle des Beschützers übernehmen und so deine Sicherheit gewährleisten. Und auch wenn keine akute Gefahr besteht, ist es immer praktisch, eine tierische Alarmanlage zu haben, die dir meldet, wenn sich jemand nähert. Wusstest du außerdem, dass Hunde manchmal sogar Naturkatastrophen kommen spüren? Achte also genau auf deinen Hund: Wenn er ohne ersichtlichen Grund plötzlich ängstlich oder aufgeregt wird, könnte es sein, dass er eine drohende Gefahr bemerkt hat. 

 

Sie stehen uns in schwierigen Situationen bei 

Für Menschen, die mit Einschränkungen leben, sind Servicehunde eine wichtige Stütze. Zu diesen Hunden zählen beispielsweise Blindenhunde oder Hunde, die für Menschen im Rollstuhl Dinge aufheben, Lichtschalter betätigen oder ihnen beim Aufstehen helfen, wenn sie hinfallen. Leute, die sich im Suchtentzug befinden, profitieren von Therapiehunden, die für viele eine Motivation sind, nicht rückfällig zu werden. Aber auch für Menschen mit Autismus oder alle, die an Panikattacken oder Anfällen leiden, können Hilfshunde eine wichtige Konstante sein, die sie in stressigen Situationen beruhigt. 

 

Sie helfen uns mit ihren feinen Nasen 

Mit ihrem guten Geruchssinn können Hunde einiges erschnuppern. Das macht sich zum Beispiel die Polizei zunutze und bildet Spürhunde aus, die Drogen erschnüffeln können. Aber auch viel feinere Düfte können von Hunden gerochen werden. Besonders beeindruckend ist, dass ausgebildete Hunde sogar Krankheiten erkennen können. Deshalb werden die kleinen Schnüffelnasen auch immer häufiger zur Erkennung von Krebs oder zuletzt auch zur Corona-Erkennung an Flughäfen eingesetzt.  

 

Sie motivieren uns im Büro  

Nicht nur für die Polizei oder für Ärzt:innen können Hunde im Beruf eine große Hilfe sein. Auch bei ganz normalen Bürojobs sind unsere flauschigen Freunde gern gesehene Mitarbeiter. Die Arbeitenden sind weniger gestresst und Menschen, die an mentalen Krankheiten leiden, gehen lieber zur Arbeit. Außerdem können sich in großen Firmen neue Projekte und Kooperationen ergeben, wenn man sich beim „Hunde-Streicheln“ trifft und kennenlernt. Und sogar die Arbeitsleistung kann sich laut einer Studie steigern, wenn eine Firma einen Bürohund bekommt.  

Die Bürohunde in der Naturidyll Zentrale

An dieser Stelle möchten wir euch unsere zwei Bürohunde Felix und Expo vorstellen.

 

Wir sehen also wieder mal: Hunde sind einfach toll! Wenn du dich also einmal bei deinem kleinen Freund revanchieren möchtest, dann schenke ihm doch einen Urlaub in einem Naturidyll Hotel. Wir stellen dir zwei Naturidyll-Hundehotels vor, in denen sich dein Vierbeiner garantiert pudelwohl fühlen wird! 

 

Urlaub mit Hund im Naturidyll Hotel Gartenhotel Magdalena 

Keinen Bürohund, aber dafür einen Hotelhund gibt es im Naturidyll Hotel Magdalena. Basti freut sich immer über hündischen Besuch. Außerdem erwartet die tierischen Gäste ein großes hundefreundliches Angebot von der Hundewiese über einen Schwimmteich bis hin zum Zimmer, das mit Hundedecken und Wasser- und Futternäpfen ausgestattet ist. Hunde dürfen allein im Zimmer bleiben und auch zum Außenpool oder in den Speisesaal mitgenommen werden. Während Herrchen und Frauchen dort die regionalen Köstlichkeiten des Zillertals verkosten, bekommen die vierbeinigen Gäste auf Bestellung frisches BARF Futter serviert.  

 

Beim Yoga kann dein kleiner Freund dann zeigen, wie die Yogastellung „Hund“ wirklich geht.  Denn auch Hundeyoga wird im Hotel Magdalena angeboten. Um den unvergesslichen Urlaub festzuhalten, kannst du ein Fotoshooting mit Hundefotograf Hansi Trompka direkt im Hotel buchen und deinen Hund von seiner besten Seite ablichten lassen. Jeden Montagabend gibt Trompka auch Tipps zur Hundeerziehung im Alltag und teilt seine Erfahrungen als professioneller Hundetrainer. Und wenn du einmal eine Pause brauchst, kannst du Hundesitting oder Gassi-Service in Anspruch nehmen und es dir im Wellnessbereich des Hotels gemütlich machen. Aber verrate deinem Hund lieber nicht, dass ihm dadurch die Hunde-Aromatouch-Massage entgeht!   

Der Haushund Basti freut sich schon auf vierbeinige Besucher

 

Urlaub mit Hund im Naturidyll Hotel Steinschalerhof  

Mit Paula und Dirndl gibt es im Naturidyll Hotel Steinschalerhof sogar zwei hündische Bewohner, die dir und deinem Vierbeiner beim Aufenthalt Gesellschaft leisten und dich auch gerne auf Spaziergängen begleiten. Neben einer Vielzahl an schönen Wanderwegen durch das Dirndltal sind auch die Bademöglichkeiten in der Pielach, im Tragistbach sowie im hauseigenen Hundebadeteich immer ein Highlight für alle großen und kleinen Besucher.  

 

Erfrischung für Hunde bieten auch die Hundedusche im Freien und die „Hundetankstelle“ vor dem Hotel, bei der sich die Vierbeiner Wasser und Futter holen können. Auch im Steinschalerhof dürfen die Hunde mit ins Restaurant. Auf dem Speiseplan stehen biologische, regionale und vegane Gerichte für Herrchen und Frauchen und auf Wunsch BARF Futter vom regionalen Fleischhauer für die tierischen Besucher. Direkten Auslauf haben die Hunde bei einem Aufenthalt in einem der acht Gartenhäuser des Hotels. Hier gibt es eingezäunte Freilaufzonen, wo sich die kleinen Racker austoben können. Ein Urlaub also, den dein Hund vermutlich nicht so schnell vergessen wird! 

Paula im Steinschalerhof

Die Hündin Paula freut sich auf flauschigen Besuch zum Spielen im Steinschalerhof

 

Na, sind du und dein Vierbeiner schon urlaubsreif? Dann kommt uns doch bald einmal besuchen. Wir freuen uns schon auf euch!  

 

 

 

Quellen:

https://www.nature.com/articles/s41598-019-41254-6/ 

https://wagwalking.com/sense/can-dogs-sense-natural-disasters  

https://www.nbcnews.com/better/health/why-dogs-help-us-feel-good-help-us-cope-life-ncna799656 

https://time.com/5186237/dogs-at-work-benefits/ 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5451949/