So schwer es für uns auch momentan ist, dass wir nicht verreisen können: Unsere kleinen Vierbeiner freuen sich über die extra Zeit, die sie mit uns verbringen können. Ganz klar ist ihnen zwar nicht, warum Herrchen und Frauchen jetzt so viel zuhause sind, aber sie akzeptieren es mit Freude! Diese zusätzliche Zeit mit unseren tierischen Freunden ist toll – kann aber mit der Zeit auch anstrengend werden. Damit bei dir garantiert weder Langeweile noch Frust aufkommen, haben wir hier einige Tipps für das „Einigeln mit Hund“!

Spielespaß

Was machen Hunde am liebsten? Na klar, spielen! Es gibt zwar individuelle Unterschiede – der eine Hund mag lieber Bälle, der andere kann gar nicht genug vom Seilziehen oder von Kauknochen kriegen, doch generell freut sich jeder Hund, wenn er herumtollen darf. Umso größer ist die Freude, wenn dann auch noch Herrchen oder Frauchen beim Spiel mitmachen. Angeblich machen Pausen ja kreativer und produktiver bei der Arbeit – hab also kein schlechtes Gewissen, wenn du das Homeoffice einmal kurz für eine kleine Runde Verstecken mit deinem Hund unterbrichst. Apropos verstecken: Spiele, bei denen dein Hund nachdenken muss, sind für ihn genauso herausfordernd wie Herumlaufen, da geistige Anstrengungen für viele Hunde anstrengender sind als körperliche. Lass deinen Hund also gerne öfter mal Dinge suchen…

Hund lernt Tricks

In der Pause raus in die Natur. Wenn wir den Kopf frei bekommen, dürfen unsere Hunde beim Spielen nachdenken.

Tricks gegen Langeweile

…oder bring ihm neue Tricks bei! Hunde können so viele lustige Dinge lernen, z. B. „give me five“, Slalom durch die Beine, „totstellen“ oder Rolle. Wenn der Trick dann klappt, ist nicht nur Herrchen/Frauchen stolz, sondern auch die kleine Fellnase. Oder bringt eurem Hund praktische Dinge bei, wie bestimmte Dinge zu holen oder aufzuheben. Es wird auch eurem Vierbeiner Spaß machen, wenn er bemerkt, wie zufrieden ihr mit ihm seid. Wäre so eine kleine Hilfe nicht auch bei den derzeitigen Zoom- und Skype-Meetings manchmal ganz angenehm? Wer möchte sich da nicht gerne kurz von seinem charmanten tierischen Mitbewohner vertreten lassen? Versucht doch einmal beim nächsten (internen) Meeting eurem Vierbeiner einen kleinen Auftritt zu geben – das lockert garantiert die Stimmung auf und bringt ein bisschen Farbe in den Arbeitsalltag.

Hund im Homeoffice Naturidyll

Hach, wie schön wär’s wenn wir so eine süße Vertretung bei unseren Online-Meetings hätten! 😉

Frische Luft schnappen

Spiele in der Wohnung sind ja für kurze Zeit ganz lustig. Irgendwann setzt dann aber doch der Lagerkoller ein. Dann ist es höchste Zeit für einen Szenenwechsel! Schnapp dir die Leine und dreh eine Runde – auch dein kleiner Racker freut sich bestimmt über die Abwechslung. Falls ihr einen Park in der Nähe habt, umso besser. Hier ergeben sich noch viel mehr spannende Möglichkeiten zum Spielen und vielleicht trefft ihr auch den einen oder anderen freundlich gesinnten Nachbarshund. Ein- oder mehrmals am Tag mit unseren hündischen Begleitern rauszugehen, sorgt auch dafür, dass wir selbst uns mehr bewegen. Also los, nichts wie raus und sich frischen Wind um die (Fell-)Nase wehen lassen!

Spazieren mit Hund

Viel Natur und ein bisschen die Beine vertreten tut nicht nur dem Hund gut.

Wohlfühlprogramm

Nach einem ausgedehnten Spaziergang haben sich Hund und Herrchen/Frauchen eindeutig ein bisschen Entspannung verdient: Gemeinsames Kuscheln ist angesagt! Wenn du deinem Hund eine besondere Freude bereiten möchtest, kannst du ihn auch mit einer Hundemassage verwöhnen (vorausgesetzt natürlich, dein Hund mag Massagen). Auch gemeinsames Musikhören kann ein angenehmes Erlebnis für dich und deinen Vierbeiner sein. Kleiner Fun-Fact: Laut einer Studie mögen Hunde die Genre Reggae und Soft Rock besonders gern! Probiert doch einmal aus, ob euer Hund auch gut darauf reagiert und findet den Musikgeschmack eures Hundes heraus. 😉

 

Das waren sie, unsere Tipps, mit denen die nächsten Wochen hoffentlich wie im Flug vergehen werden. Was sind eure Lieblings-Beschäftigungen in der gemeinsamen Zeit mit eurem Vierbeiner?

Hund beim Arbeiten